Mit der Lehre zur Karriere

„Dachdecker – ein Beruf mit Tradition und Zukunft“ titelt die Berufsbeschreibung für die Dachdecker/-innen-Ausbildung.

Das Motto der Braunschweiger Dachdecker-Innung ist seit Jahren der einprägsame Slogan „Dachdecker haben tolle Aussichten“. Er bezieht sich – neben der Arbeit in oft Schwindel erregenden Höhen – auf die Dachdecker-Ausbildung, eine der wichtigsten Aufgaben, die kompetent durch die Innung und ihre Geschäftsstelle, die Kreishandwerkerschaft, begleitet wird.

Die in der Regel 3-jährige Ausbildung erfolgt im ersten Jahr im so genannten Berufsgrundbildungsjahr in der Berufsbildenden Schule Braunschweig (BBS I) und danach im Handwerksbetrieb, das heißt auf der Baustelle oder in der Werkstatt.

Während der Ausbildung werden u. a. folgende Fertigkeiten vermittelt: Eindecken von Dächern, Abdichten von Flachdächern, Errichten von Mauerwerk, Holzverarbeitung, Herstellen von Holzbauteilen, Grundlagen der Metallverarbeitung sowie Arbeitsvorbereitung und -organisation.

Die Ausbildung endet mit dem Aushändigen des Gesellenbriefes und der Freisprechung durch die Handwerkskammer und die Innung. Wer sich für den Beruf des Dachdeckers oder der Dachdeckerin interessiert, wende sich an die Innung oder schaue im Internet unter www.dachdecker-niedersachsen.de Bildung/Ausbildung.

Nach der erfolgreich abgelegten Gesellenprüfung und einigen Jahren Berufserfahrung stehen dem Dachdecker eine Reihe von Aufstiegsmöglichkeiten offen. Im Betrieb kann er zum Gruppenführer oder Vorarbeiter aufsteigen oder mit Weiterbildungen zum qualifizierten Bauführer werden.

Ein gern angestrebtes Ziel ist der Meisterbrief, der häufig auch als Sprungbrett für ein (Fachhochschul-)Studium der Architektur oder des Bauingenieurwesens genutzt wird.

Frauen in der Innung

Mit der Lehre zur Karriere

Mit der Lehre zur Karriere